Das war Klasse nicht nur für unsere Kasse!

Klasse 7c der Werner von Siemens Realschule Düsseldorf

Herr Bauerle integrierte Go Ahead als Klassenarbeit

„Das Schreiben einer Kurzgeschichte war für meine 7. Klasse sowieso geplant und Verkehrssicherheit ist ein wichtiges Thema. Durch Go Ahead gab es für mich viele interessante und bewährte Unterrichtsmaterialien ganz einfach als Download. Das hat mir die Umsetzung sehr viel leichter gemacht und uns allen noch einen Gewinn für die Klassenkasse gebracht.”

Klasse 5a des Deutzer Gymnasiums Schaurtestraße, Köln

Frau Stegger ließ Ihre Klasse auch Zuhause arbeiten

„Fast alle meine Schüler kommen mit dem Rad zur Schule, doch Verkehrserziehung und Helmpflicht finden sie eher uncool. Als ich sie aber Fotostory und Videospots dazu produzieren ließ, statt langweiliges Verkehrstraining zu machen, waren sie plötzlich Feuer und Flamme für das Thema. In kürzester Zeit haben sie dabei nicht nur kreativen Umgang mit neuen Medien bewiesen, sondern auch ehrliche Begeisterungs- und Konzentrationsfähigkeit.”

  • Ob Kommunikation und Kooperation, Lese- oder Sprachkompetenz, die Unterrichtsmaterialien sind den Lernzielen angepasst.

Interview

Herr Bauerle, wie sind Sie auf die Idee gekommen die Kurzgeschichte über Verkehrssicherheit als Klassenarbeit zu integrieren?

Die Idee kam mir eigentlich durch die bereits vorgegebenen Materialien auf der Homepage des Wettbewerbs. Ich habe nachdem ich von dem Wettbewerb gehört hatte dort recherchiert. Als Musik- und Deutschlehrer kamen für mich zunächst Songtext und Kurzgeschichte in Frage, doch die dort eingestellte Schockgeschichte gab dann den letzten Impuls.

Gehört Verkehrssicherheit zu Ihrem normalen Unterrichtsstoff?

Wir sind verpflichtet dazu. Wir haben den Auftrag unseren Schülern in allen Klassenstufen das Thema näher zu bringen. Schließlich haben wir neben der Verantwortung für den sicheren Schulweg auch eine Reihe außerschulischer Aktivitäten, wie Wandertage etc., die das Wissen unserer Schüler über verkehrsgerechtes Verhalten für uns wichtig und notwendig machen.

Inwiefern hat die Teilnahme an Go Ahead und der damit verbundene andere Ansatz die Thematik zu vermitteln sich auf die Mitarbeit der Schüler ausgewirkt?

Wir haben ja die Schockgeschichte als Beispiel bearbeitet, und da merkt man schon, wie die Kinder plötzlich nachdenklicher werden und das Thema einfach ernster nehmen.

Haben Sie das Empfinden, dass solche Zusatzthemen Unterrichtseinheiten wegnehmen?

Gar nicht, das hat sich nahtlos integriert. Es ist ja auch vorgegeben, dass man projektorientiert arbeiten soll und so ein Wettbewerb liefert eher noch zusätzlich Motivation.

Interview

Frau Stegger, ist es schwierig Schüler für ein Thema wie Verkehrssicherheit zu begeistern?

Interesse ist durch die Beschäftigung mit den Medien schnell geweckt, die Begeisterung kam während des Projekts von ganz alleine.

Empfanden Sie es als kompliziert neue Medien in die Arbeit zu integrieren?

Obwohl wir natürlich über kein professionelles Equipment verfügen, haben die Schüler Mittel und Wege gefunden und ihre Ideen vor allem zu Hause umgesetzt.

Ist Ihnen die Teilnahme schwer gefallen?

Die Umsetzung des Projekts ist mir als Lehrerin nicht sonderlich schwer gefallen, da ja genügend hilfreiches Material vorhanden war und die eigentlich technische Umsetzung eher zu Hause stattfand.

Film-Interview

Herr Fleger, Lehrer am Gymnasium Martinum in Emsdetten, berichtet von seiner Teilnahme. Seine Klasse 5a hat sich 2011 mit ihrem Coversong „The Time“ den ersten Platz in der Kategorie Kurzgeschichten/Songtexte ersungen.

Die Gewinnerbeiträge

Die preiswürdige Kurzgeschichte aus der Siemens Realschule Düsseldorf


Der gekürte Beitrag der Klasse 5 des Deutzer Gymnasiums Schaurtestraße Köln